Osteopathie- mit den Händen heilen

 Osteopathie ist ein manuelles Untersuchungs-, und Behandlungsverfahren für den gesamten Menschen, von jung bis alt.

 Der Osteopath sieht den Patienten ganzheitlich, wobei das Zusammenspiel zwischen den 3 großen Systemen:

das Parietale (Muskeln, Knochen und Gelenke)

das Viszerale (Inneren Organe)

das Kraniosakrale (Hirnhäute und Hirnflüssigkeit)                                                                                                    im Zentrum steht.

 

Darüber hinaus bedeutet die ganzheitliche Sichtweise, den Patienten als Individuum in seiner Kommunikation mit der Umwelt zu betrachten.

 

Wichtigstes Instrument zur Untersuchung ist die geschulte Hand. Die Kenntnisse der Gewebe und ihre Beschaffenheit, das Ertasten von Bewegungseinschränkungen und erhöhter Spannung sowie eingeschränkten Rhythmen in den Geweben des Körpers gehören zu den Grundlagen. Ziel der Behandlung sollte sein, tief liegende Blockaden zu lösen, Schmerzen zu lindern, eine größere Bewegungsmöglichkeit wiederherzustellen, um so die Lebensqualität des Patienten, durch das Beseitigen von Ursachen zu verbessern.

Die Osteopathen greifen auf ein umfassendes praktisches Wissen im Bereich der Anatomie, Neurologie und Physiologie des gesamten Körpers und deren klinische Anwendung zu, sowohl bei Diagnose als auch bei Behandlung. Der Patient ist, neben dem Können des Therapeuten der zentrale Teil der Behandlung.

 


Was ist Chiropraktik?

Die Chiropraktik ist ebenfalls ein manuelles Untersuchungs-, und Behandlungsverfahren für den gesamten Körper. Im Zentrum steht hier die Wirbelsäule, mit den Armen und Beinen. Bei Blockaden in den Gelenken werden dabei manuell Impulse innerhalb des natürlichen Spielraums von Wirbeln und Gelenken gegeben. Durch spezielle Griffe und eine völlig gewaltlose Manipulation werden Wirbelkörper wieder in ihre ursprüngliche Lage zurückgebracht und Gelenke mobilisiert. Blockaden werden gelöst, damit neues Leben in krankes Zellgewebe gelangen kann- sprich die Lebensenergie kommt wieder in Fluss. Häufig ist auch schon nach der ersten Behandlung ein Erfolg spürbar. In nachfolgenden Sitzungen wird der verbesserte Zustand stabilisiert.

Bei welchen Beschwerden helfen osteopathische/ chiropraktische Behandlungen?

 

  • Rückenschmerzen
  • Gelenk-u. Muskelschmerzen
  • Schleudertrauma
  • Migräne
  • Tinnitus
  • Schwindel
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • Sportverletzungen
  • Müdigkeit
  • andauernde Stresszustände
  • Immunsysteminsuffizienz
  • Verletzungen im Leistungssport
  • Folgen von OP hier: Narben und Verwachsungen

 


Darmflora Check-Up

Bereits im Altertum war Heilkundigen bekannt, dass Störungen im Magen-Darm-Bereich eine wesentliche Ursache für eine Vielzahl von Allgemeinerkrankungen sind. Hippokrates („Urvater der Medizin“) empfahl Diäten und Darmreinigungen. Auch heute spielt der Verdauungstrakt aus Sicht der Naturheilkunde eine zentrale Rolle bei der Entstehung von Krankheiten und bei Ihrer Behandlung. Langjährige Fehlernährung (d.h. industrielle verarbeitete Lebensmittel, ein zu viel an tierischem Eiweiß aber auch sog. leere Kohlenhydrate) kann zu einer Autointoxikation („Selbstvergiftung“) führen, bei der durch Gärung und Fäulnis im Darm gebildete Toxine die Darmwand durchdringen und in den Organismus aufgenommen werden.

 

Bei welchen Symptomen ist ein Darmflora-Check-Up empfehlenswert?

  • Blähungen
  • Reizdarmsyndrom
  • Infekten des Magen-Darm-Traktes
  • chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
  • Allergien
  • chronische Hautstörungen wie z.B. Ekzeme

 

Durch eine Darmflora-Untersuchung im Labor, wird das Ökosystem Dickdarm genauer unter die Lupe genommen und gezielt Ungleichgewichte der Bakterienvielfalt, Pilzinfektionen,Verdauungsrückstände und der Schleimhautschutz getestet. Anhand der mikrobiologisch ausgewählten Präparate wird die Bakterienflora des Körpers positiv beeinflusst und infolgedessen die Schleimhautbarriere gegenüber den Umwelttoxinen verbessert. Dadurch können wir das Immunsystem bei  Allergien, chron. entzündlichen Darmerkrankungen(wie z.B. Reizdarm, Colitis ulcerosa etc.) stärken und Symptome  lindern. Ergänzend wird darauf Wert gelegt, durch eine geschulte osteopathische Hand, Verklebungen und Verkrampfungen im Bauchraum zu lösen, um ganzheitlich eine immer optimalere Verdauungsleitung zu erlangen.

 



Apitherapie- Erfahren Sie mehr über die vielfältigen, interessanten Einsatzmöglichkeiten

 

Apitherapie ist eine ganzheitliche, natürliche Heilmethode, bei der Bienenprodukte zur Heilung unterschiedlichster Krankheiten eingesetzt werden können. Diese Therapieform wird von Heilkundigen schon seit Jahrtausenden in den unterschiedlichsten Kulturkreisen bei diversen Krankheiten eingesetzt. Aber auch zur Vorbeugung, dienen Bienenprodukte für eine stabile Gesundheit. Alle Bienenprodukte verfügen über gesundheitsfördernde Eigenschaften, die in unserer Praxis angewendet werden. Im Folgenden werden diese nun kurz beschrieben:

 

 

Heilwerte aus dem Bienenvolk- Bienenstockluft

 

Wie wir wissen, haben Bienenprodukte wie Honig, Propolis, Pollen etc. gesundheitsfördernde Eigenschaften auf den Menschen. Gilt das nun auch für die Bienenstockluft? So ist in den letzten Jahren häufig über das therapeutische Potential der Bienenstockluft in den Medien geschrieben worden. Mittlerweile konnte die Technische Universität Dresden über 50 Inhaltsstoffe identifizieren. Die Bienenstockluft hat einen wohltuenden, entzündungshemmenden und abschwellenden Einfluss auf die Bronchialschleimhaut und kann daher bei Heuschnupfen, Asthma, Bronchitis aber auch bei Migräne und Neurodermitis helfen. Gegenanzeige: Allergien

 

 

Heilwerte aus dem Bienenvolk- Bienengift

 

Bienenstiche sind schmerzhaft und für bestimmte Menschen mit einer Bienengiftallergie sogar gefährlich. Nur die weiblichen Bienenwesen haben einen Stachel, allerdings sind Bienen viel friedvoller als einige Menschen denken. Bienengift kann ein gutes Heilmittel zur Behandlung von chronischen Schmerzen im Bewegungsapparat sein. Es kann helfen bei Rheuma, Ischalgien und Neuralgien. Jede Behandlung mit Bienengift erfordert eine genaue Diagnose und sollte nur von geschulten Apitherapeuten durchgeführt werden. Gegenanzeige: Allergien, akute Infektionskrankheiten, akute Herzinsuffizienz

 

 

Heilwerte aus dem Bienenvolk- Wildblütenhonig

 

Wildblütenhonig wirkt z.B. stark antibiotisch gegen alle bekannten Formen resistenter Bakterien bei Haut- und Wundinfektionen. Er kann bei der Abheilung von Wunden und Magengeschwüren helfen. Ebenso bei bakterieller Gastritis und Zahnfleischentzündung. Der Honig wirkt als Wundschutz und stimuliert die Haut- und Muskelregeneration.  In einigen Ländern ist der Honig heute eine klinische Standardtherapie, bei chirurgischen Wunden, Wundheilungsstörungen und Verbrennungen- u.a. wegen der zunehmenden Verbreitung resistenter Organismen, gegen die Honig zuverlässig wirksam ist!

 

 

Heilwerte aus dem Bienenvolk- Pollen

 

Pollen enthält viele Fette, Enzyme, Vitamine und essentielle Aminosäuren. Pollen gehört mit zum Besten, was Pflanzen hervorbringen können. Er ist eine gute Nahrungsquelle für jede unserer Körperzellen, die für unsere Gesundheit sehr nützlich sind. Pollen kann dem Körper bei Stress und Überforderung unterstützen. Allgemein ist Pollen ein gutes Hilfsmittel in der Regenerationsphase aller Zellen, Organe und Gewebe, z.B. nach schweren Infektionskrankheiten. Gegenanzeige: Bei Pollenallergie sollte er allerdings nicht angewendet werden.

 

 

Heilwerte aus dem Bienenvolk- Propolis

 

Propolis dient dem Bienenvolk als natürliches Antibiotikum. Es enthält als Hauptbestandteile u.a.: Harze, Bioflavonoide, ätherische Öle, Fettsäuren, Gerbstoffe. Propolis hat über 70 Wirkungen, die für die Gesundheit von Menschen nützlich sind. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Antibiotika, die u.a. auch die nützliche Darmflora zerstören können, wirkt Propolis nur gegen die gefährlichen Bakterien und lässt die nützlich schützende Darmflora unberührt. Gegenanzeige: Allergien, akute Niereninsuffizienz.

 

 

Verfügbarkeit

 

Beachten Sie bei der Verwendung von allen Bienenprodukten auf deren Herkunft und Zusammensetzung. Die Wirksamkeit von Bienenprodukten hängt stark von ihrer Lagerung und Qualität ab. In jeder Region findet sich ein lokaler Imker, der Wildblütenhonig produziert. Solche Produkte sind auch in einigen Supermärkten erhältlich. Studien zeigen jedoch, dass die Mehrheit zum Verkauf angebotenen Honigsorten keine “naturreinen Honigprodukte“ waren. Nur bei genauem Blick aufs kleingedruckte findet man den Hinweis „Mischung von Honig aus EG-Ländern und Nicht-EG-Ländern“. Das bedeutet: Der Honig kann von überall herkommen. Zudem wird dieser Honig behandelt durch Wärme und viele Hersteller entfernen sämtliche Pollen aus dem Honig. Guter und unbehandelter Honig sollte immer ein wenig Pollen enthalten, was ihn auch leicht trüb erscheinen lässt.